Bei der ein oder anderen Arbeit mag es ja hinnehmbar sein, dass man das Fahrzeug auf Wagenheber, Rampen oder über eine Grube stellt. Es gibt aber Arbeiten, bei denen eine Hebebühne vorteilhaft ist und genau diese häuften sich in den letzten Monaten bei uns! Sicherlich gab es den Wunsch nach einer Hebebühne schon länger, doch fehlte hierfür schlicht weg der Platz.
Nachdem besonders mir, selbst nach etlichen Tagen der Gedanke eine Hebebühne einzubauen nicht aus den Kopf ging und ich Abend für Abend das Internet nach passenden Angeboten durchforstete, war es klar, ein Plan muss her! Dieser war auch schnell gemacht und in der Theorie hörte es sich wirklich einfach an – Die Werkstatt muss ausgemistet, neu geordnet und renoviert werden. Einige Teile werden verkauft und andere direkt in den Müll!

Nachdem wirklich alle vor Begeisterung meiner Idee jubelten, machte ich mich direkt auf die Suche nach dem besten Angebot für eine Bühne!

Nach gut 2 Wochen und etlichen Telefonaten mit dem Kundenservice (welcher sehr Kompetent war) ob und ab wann man die Säulen kürzen kann war dann alles geregelt. Die Entscheidung fiel auf eine Barrierefreie Hebebühne der Firma Twin Busch mit einer Tragkraft von 4,2Tonnen.
Das Angebot von rund 2000€ zggl. Zubehör wie Hydrauliköl machten auf uns einen fairen Eindruck. Die Lieferung erfolgte mit einer Spedition und kostete nochmals 179€. Am darauf folgenden Abend, kam uns der Gedanke im Internet nach Erfahrungsberichten über TwinBusch zu suchen. Die Meinungen gingen hier sehr weit auseinander, von absolut empfehlenswert bis hin zu totaler Schrott. Zugegebener maßen machte uns das ganze etwas skeptisch – was bekommen wir für 2250€ geliefert?- Wieviel Qualität steckt tatsächlich in der TwinBusch Hebebühne?- eine andere Möglichkeit als die ca. 3-5 Tage Lieferzeit abzuwarten hatten wir aber nicht.
In diesen Tagen machten wir uns über das Aussortieren der Teile und der Werkzeuge. Das ganze ging wirklich schleppender als geplant voran, nicht zu letzt weil die Meinungen was Schrott ist und was nicht doch ziemlich auseinander gingen. Das große Problem war einfach die Menge an Schrauben, Nägel, kleinen Döschen und vielen anderen Kleinteilen was sich die Jahre über angesammelt hatte.

Nach gut vier Tagen war es soweit, die Werkstatt war leer. Wir konnten also endlich mit den Renovierungsarbeiten beginnen.
Währenddessen wurde auch die Hebebühne durch die Spedition Twin Busch angeliefert. Um es milde auszudrücken war ich etwas gereizt, da der Fahrer mir keine Möglichkeit geben wollte die Vollständigkeit der gelieferten Teile zu überprüfen. Es ist absolut verständlich das die Fahrer durch den Druck welcher auf ihnen lastet nicht viel Zeit haben, jedoch sollte es doch möglich sein dem Kunden die Lieferung auf Vollständigkeit überprüfen zu lassen. Der Fahrer machte viel Wind für nichts, da ich mit dem Prüfen bereits fertig war bevor er seinen Hubwagen im LKW sicher verstaut hatte.

Die restlichen Arbeiten wie Starkstromkabel verlegen, verspachteln und streichen gingen sehr schnell, Was uns jedoch nochmals etwas Zeit kostete war das aufstemmen des Bodens.
Das lag vorallem daran, dass vor etlichen Jahren schon einmal eine Hebebühne in der Werkstatt stand und wir nicht mehr wussten ob die Löcher nur mit Estrich geflickt wurden oder ordentlich betoniert waren.
Das Loch an sich haben wir nach unten hin breiter aufgestemmt, man kann sich dies wie einen Keil vorstellen. Um wirklich ein sicheres Ergebnis zu bekommen, wurden noch Stahlmatten in das Loch gelegt und anschließend mit Beton aufgefüllt.

Nachdem wir den Beton aushärten hatten lassen, konnte die eigentliche Arbeit beginnen.
Da wir die Hebebühne noch in die Werkstatt fahren mussten, haben wir diese noch vollständig verpackt gelassen.
Bei der Demontage des Transportgestells stieg die Spannung wie wohl die Verarbeitung der Teile sein wird. Die negativen Bewertungen im Internet hatten wir schließlich nicht vergessen.

Nach dem wir alles sortiert hatten, schauten wir uns die einzelnen Teile etwas genauer an.
Bis auf die eine oder andere Schweißnaht, welche optisch nicht einwandfrei war gab es nichts zu bemängeln. Alle Teile machten auf uns einen Qualitativ guten Eindruck, was die erste Verunsicherung schon mal verschwinden lies.

TwinBusch Verlängerung Nach einer kurzen Kaffeepause nahmen wir die Maße um die Säulenverlängerung passend zu kürzen, was problemlos möglich war. Bei den Stahlseilen sah das schon anders aus.
Die Problematik liegt hier nicht im kürzen der Seile sondern darin, dass jedes Stahlseil mit einem Gewinde abschließt und diese wieder auf das Seil gepresst werden müssen.
Nach längerem überlegen haben wir uns dazu entschlossen, ca 10- 15cm hinter der Gewindehülse, das Seil kürzen zu lassen und anschließend mit einer Seilpresshülse wieder zu verbinden.
Da wir allerdings keine Gerätschaften für eine solche Arbeit hatten, machten wir uns auf den Weg kuerzungnach Buttenheim um dort von der Firma Lamm die Änderungen durchführen zu lassen.
Während der kurzen Bearbeitungszeit warteten wir im Ladengeschäft, wo uns die weibliche Belegschaft mit Kaffee versorgte. Kostenpunkt für das Verpressen lag bei ca. 25€, also nicht der Rede wert.

 

Wieder Zuhause angekommen, machten wir uns über das aufstellen und ausrichten der Säulen.
Als erstes haben wir die Verlängerung auf den Säulen geschraubt.
Danach haben wir diese aufgestellt und die Querverbindung mit montierten Endabschalter auf der Säulenverlängerung befestigt. Somit ergab sich der Abstand zwischen den Säulen am oberen ende von alleine. Nach untenhin haben wir die Säulen mit der Wasserwage ausgerichtet bevor wir die Löcher gebohrt haben.
Um ca 21:30 war der letzte Bodenanker festgezogen und wir haben fürs erste das Werkzeug aus der Hand gelegt.

Am nächsten Morgen ging es früh los, mit dem Ziel die Hebebühne abends das erste mal in Betrieb nehmen zu können.
Die erste Aufgabe welche wir uns widmeten war das Anbringen der Elektromagnete, der Sicherheitsrasten und des zweiten Endabschalters. Trotz des kürzens der Verlängerungen hatten wir nur einen minimalen Abstand zur Decke, was es etwas erschwerte die Kabel und den Hydraulikschlauch auf die andere Seite zu bringen. Man muss aber dazu sagen, das wir uns diese kleinen Problemchen selbst gemacht haben. Weiter kürzen wollten wir die Verlängerungen aber nicht da die Höhe, meiner Meinung nach, sonnst unbrauchbar gewesen wäre.
Die restlichen Arbeitsschritte wie anschließen der Kabel am Schaltkasten oder montieren des Motors waren ohne Probleme und ziemlich schnell erledigt, sodass wir uns langsam aber sicher dem Ende der Aufbauarbeiten näherten.
Zu guter Letzt hatten wir noch die Stahlseile mit den Schlitten verbunden, bevor wir die Tragarme montierten um endlich den ersten Probelauf durchzuführen.

SteuerungNun war es soweit, wir schalteten die Hebebühne an, unverzüglich begann das grüne Kontrolllicht zu leuchten. Sofort drückten wir den Up-Knopf und warteten bis die Pumpen das Hydrauliköl in die Zylinder befördert hatten. Als sich die Schlitten schließlich nach oben bewegten, war ich mit meinen Gedanken schon dabei unsern Defender zu heben.

Bis auf ein paar Kleinigkeiten wie nachjustieren der Stahlseile oder einstellen des Senkvorgangs, verlief der Probelauf ohne Probleme. Auch der erste Durchlauf unter Belastung meisterte die Hebebühne ohne Quietschen, Knacksen oder anderen beängstigenden Geräuschen.

Mittlerweile haben wir die Hebebühne über Monate (2-4 mal die Woche) im Einsatz und konnten keinerlei Mängel festellen. Zusammengefasst kann man sagen, TwinBusch bietet gerade im Hobby und Semi- Professionellen Bereich eine günstige Alternative, mit einer Qualität, die absolut in Ordnung geht!

Gerade bei so einem Produkt bin ich der Meinung, dass man die Qualität nicht nach den ersten paar Tagen oder Wochen erkennt o. gar beurteilen kann, sondern erst im laufe der Zeit. Das ist wohl auch der Grund weshalb zwischen dem schreiben dieses Blog- Beitrags und der Bestellung ca. 9 ½ Monate liegen.
Dennoch denke ich das unser Fazit nach dieser Zeit verwertbar ist.

10 thoughts on “TwinBusch Hebebühne ?!

  1. Toller Bericht!
    Eine Frage hätte ich aber. Warum wurde keine Hebebühne genommen bei der das Seil /Kette am Boden entlang läuft? Gibt es Einen technischen Grund zwischen den beiden?

  2. Hi,

    Ich hab auch ein paar negativ Berichte gelesen und war mir daher unsicher. Stimmt es das die Hebebühne vor dem Ablassen erst 10-20 cm hochfahren muss? Macht es den Eindruck beim Heben eines großen Fahrzeuges das sie an ihren Grenzen kommt?

    Mfg Michael

    1. Servus Michael,

      das stimmt so nicht ganz, um zu entriegeln fährt die Hebebühne kurzzeitig hoch. Wie hoch bzw. wie lang die Arme sich heben bevor sie Abgelassen werden, kommt aber auf die Einstellung an. Wenn man den Steuerungskasten öffnet hat man die Möglichkeit, die Zeit wie lang die Arme hochfahren einzustellen. Wir haben uns Herbei nach dem Schwersten und höchsten Fahrzeug gerichtet.

      Was Verstehst du unter einem schweren Auto ?

      Bisher hatten wir noch nicht das Gefühl, das irgend ein Auto die Hebebühne an ihre Grenzen gebracht hat. 😉

      Ben

  3. Hallo,

    ich bin zurzeit dabei mir meine Hobbywerkstatt einzurichten und bin mich schon die Ganze zeit über twinbusch Hebebühnen am informieren. Da man leider so viel unterschiedliches liest würde mich mal euer Fazit nach einem Jahr interessieren. Hattet ihr irgendwelche Probleme oder würdet ihr die bühne weiterempfehlen?

    Lg marc

    1. Hi Marc,
      Grundgesetzlich kann man sagen, die Hebebühne erfühlt absolut ihren Zweck.

      ABER es gibt Probleme, welche ich nicht gut finde!
      Wie schon Blog-Beitrag geschrieben, haben wir uns für 4,2t entschieden. Das Gewicht macht ihr beim Anheben des Defenders keine Probleme, jedoch wackelt der Dicke auf den Armen als wäre er auf hoher See!
      Auch das Heben aus der LOCK Position wirkt auf mich etwas „angestrengt“, aber funktionierte bisher immer!

      Was das Wackeln betrifft, habe ich bei TwinBusch angefragt und ein Video zum Veranschaulichen dort hingeschickt.
      Die Antworten waren eindeutig,

      (Sinngemäß)
      1. Antwort – Auto muss weiter zurück! (Situation hat sich verschlechtert)
      2. Antwort – dafür benötigt man eine 5,2t Bühne, da die Arme der 4,2t Bühne Identisch, mit der etwas schwächeren sind ( WTF ??? Lösung / Besserung = 0 )
      3. Antwort – alles normal, das muss so sein. Die Arme sind dafür die Falschen man Bräuchte die der 5,2t Bühne, aber die Passen da nicht. Stellt vorn und Hinten einen Getriebeheber unter! ( Sehr Professionelle Lösung!)

      Klar Elastizität ist besser als Bruch, ABER muss man z.B. mit Kraft eine schraube Öffnen (die nicht mittig am Defender ist) wirkt es auf mich sicherer das Auto vorn und Hinten zu sichern! Macht man dies, ist alles gut. Aber, ob das der Sinn ist?!

      Ich habe den Mitarbeitern auch deutlich gemacht, dass die Hebebühne bei unserem LandRover Händler dieses Problem nicht hat ( 2 Säulen , 4,2t).
      Dieser Punkt enttäuscht schon sehr, da mein Defender weit von den 4,2t entfernt ist!

      Würden wir die Bühne empfehlen … hm… für das Hobby reicht Sie! Je nachdem welche Autos du anhebst, solltest du dir Überlegen, welche du nimmst!

      Aus technischer Sicht hat sie uns noch nie im Stich gelassen und war immer zuverlässig!
      Ich bin einfach der Meinung das die Arme der 4,2t Bühne bei einem Defender oder Ssangyong Pick Up(Auto meiner Mutter) an ihre Grenzen kommt!

      Ich hoffe, ich konnte dir Helfen

      Beste Grüße
      Ben

  4. Hallo Herr Mayer, erstmal herzlichen Dank für Ihre Empfehlung der Twinbusch Hebebühne.

    Ich wollte nochmal einen fachkundigen Kommentar zur Tragarm-
    Belastung abgeben.

    Die max. 4200kg Traglast ergibt sich aus der zulässigen Belastung auf dem jeweiligen Tragarmpaar bei perfekter Gewichtsverteilung. Also Schwerpunkt vom Fahrzeug mittig zwischen die Hubsäulen plaziert und die kurzen Armen max. 2300kg, die langen Armen max 1900kg belastet!
    Eine gewisse Elastizität ist in den Tragarmen vorhanden.
    Bei max. Auszug mehr als in eingeschobenem Zustand.
    Liegen die werksseitigen Aufnahmepunkte am Fahrzeug sehr weit innen, oder wird ein Fahrzeug am „Leiterrahmen“ angehoben, kann man ein angehobenes Fahrzeug recht einfach in Schwingung versetzen. Das passiert wenn man mit viel Hebelkraft am Fahrzeug arbeitet, schwergängige Schrauben löst,…
    Einen „Getriebeheber“ als Abstützung in dem betroffenen Bereich einzusetzen ist gängig.

    Es gibt verschiedene Tragarmvarianten bei unseren 2 Säulenhebebühnen. Diese unterscheiden sich lediglich im nutzbaren Einstellbereich. Untereinander austauschbar sind die Varianten der älteren 3.2t Versionen bis hin zu den aktuellen 4.2t Versionen. Die massiveren 5t Tragarme vom „Transportermodell“ passen allerdings nicht in die kleineren Modelle wie Ihres.

    Ein Fzg. sollte gegen Abrutschen auf den Drehtelleraufnahmen gesichert werden, wenn dies erforderlich ist. Sprich der Aufnahmepunkt nicht plan auf dem Gummi aufliegt oder Korrossionsschutzwachs oder ähnlich schmierige Substanzen ein Abrutschen begünstigen.

    MfG Bernd Stegmüller

    1. Hallo Herr Stegmüller,

      danke für Ihren fachlichen Kommentar!
      Mein Kommentar zur Hebebühne war, darauf möchte ich an diesr Stelle hinweisen, nicht Negativ gemeint.
      Zum Thema Elastizität haben wir am Telefon ja schon gesprochen und ich verstehe das sehr gut, da es ohne Elastizität zu einer Verformung oder Bruch kommen könnte.

      Ich möchte auch darauf hinweisen, das meine Aussage „Würden wir die Bühne empfehlen … hm… für das Hobby reicht Sie!“ so gemeint ist , dass ich im Gewerblichen Bereich bei Fahrzeugen dieser Art (Offroad – Fahrzeuge) ein anderes Model eurer Marke wählen würde. Es war also nicht gemeint das man TwinBusch nicht im gewerblichen Bereich nutzen sollte. Dies nur der Vollständigkeit halber.

      Für den Defender wäre wie es im WHB steht, eine Scherenhebebühne Ideal, da der Leiterrahmen sehr weit innen liegt. Im Hobbybereich aber schon eine Hausnummer was den Preis angeht.

      Der einzige Punk der mich „Gejuckt“ hat, war/ist das man mir leider nicht empfohlen hat, die Bühne eine Nummer größer zu nehmen – also die mit den stärkeren Armen- . Da es preislich eine gute Investition gewesen wäre, hätte ich diese kosten gerne in kauf genommen.

      Nach wie vor hat und Ihre Hebebühne aber noch nie im Stich gelassen und ich kann diese weiterhin nur jedem empfehlen, natürlich auch im Gewerblichen Bereich – hier sollte meiner Meinung nach nur darauf geachtet werden das man die für seine Bedürfnisse passende Bühne wählt.

      Der Getriebeheber sichert übrigens den Defender sehr gut 😉

      Schönes Wochenende
      Ben

  5. Danke, dass Du Deine Erfahrungen teilst. Ein Bekannter von mir hat leider nur schlechte Erfahrungen gemacht und daher habe ich mich gegen die Twinbusch entschieden und stattdessen diese von Ravaglioli gekauft: https://wulf-kfz.de/Produkte/Hebetechnik/2-Saeulen-Hebebuehne/2-Saeulen-Hebebuehne-3-5-to/ravaglioli-2-saeulen-hebebuehne-rav-kpx343wk.html . Grund war eigentlich, dass ich Ravaglioli Hebebühnen schon oft in freien Werkstätten gesehen habe und dass auf Nachfrage immer nur positive Rückmeldungen kamen. Bei mir war auch die Frage, wieviel Tonage die Bühne heben soll. Ich habe mich dann bei Wulf Werkstattausrüstung telefonisch beraten lassen und wurde gut beraten. Denn es geht ja nicht immer nur um die Hubkraft, sondern auch um die Aufnahmepunkte und um die Fahrzeuge die man heben möchte. Wie dem auch sei, ich bin sehr zufrieden 🙂 Und Deinen Blog finde ich toll, ich lese gern mal rein, wenn Zeit ist. Mach weiter so 🙂

    1. Hi Marco,
      sorry erst mal für die äußerst späte Antwort.

      Es standen zum Zeitpunkt der Planung mehrere Bühnen zur Auswahl, da die Realität aber so ist, dass ich mit Schrauben nicht meinen Lebensunterhalt verdiene, wurde das Budget noch mal verringert.
      Sucht man im Internet nach Bühnen kommen etliche, mit TÜV , CE Zeichen und was weiß ich noch alles. Eine Flut an Angeboten welche für den Hobbyschrauber, der eigentlich nur Schrauben will, wie ein endlos wirkendes Labyrinth erscheint. Doch wer sagt, ob die dort gemachten Angaben alle „ECHT“ sind?

      Daher wurden Anforderungen aufgestellt, was die Bühne erfüllen muss.

      Was wollten wir,

      Die Bühne sollte für ein Gewicht zugelassen sein, dass das des Autos, welches am schwersten ist, weit überschreitet. (Fühl mich dadurch ganz einfach wohler unter dem Fahrzug)

      Das Seil sollte oben verlaufen, also nicht am Boden.

      Man muss die Säulen ohne Probleme kürzen können.

      Der Preis soll dem Hobby entsprechend angepasst sein, bei dennoch guter Qualität (Schwerster Punkt)

      Deutschsprachiger Service

      Firmensitz in Deutschland, Österreich, Schweiz,

      Ich muss dazu sagen, dass ich eigentlich nie den Preis vor Qualität stelle. Klar ist aber auch, für solche Investitionen welche nur zum „Spaß“ sind, muss man Abstriche mache. Aber ich finde das Verhältnis bei der TwinBusch passt sehr gut.

      Mir war klar wenn das Teil, für sagen wir mal 3200kg Zugelassen ist, wird es mit enorm höheren Gewicht getestet. Wie viel mehr kann ich aber nicht sagen.

      Das die Aufnahmepunkte nicht 100%ig passen liegt am Defender, da dieser eigentlich nicht für solch eine Bühne gemacht ist. Oder um es anders zu sagen – LandRover empfiehlt eine Scherenhebebühne.

      Was natürlich sein kann ist, dass dein Bekannter evtl. ein Montagsprodukt erwischt hat.
      Wir wissen ja alle, nichts und niemand ist Perfekt.

      Ich rate dazu, den Service anzurufen und um Hilfe, oder in ganz schlimmen fällen, um Austausch zu bitten.

      Lass mal von dir Hören.

      Beste Grüße
      Ben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.