Gestern und heute verbrachten wir 2 Tage in Nürnberg im Kraftwagenzentrum, um den Kampf gegen die braune Pest anzutreten.
Früher oder später wird er irgendwo rosten oder etwas gammeln…,aber um das Gröbste zu vermeiden, sollte man mit den dafür vorgesehenen Mittelchen etwas dagegen unternehmen. Am besten bevor es überhaupt angefangen hat!
An Produkten fehlt es am Markt nicht, ganz im Gegenteil , es gibt sogar so viele Produkte das Unerfahrene kein Land mehr sehen. Rostumwandler , Hohlraumfett, Unterbodenwax, Steinschlagschutz und was weiß ich noch alles!
Die meisten Hersteller haben eigentlich schon für jeden Verwendungszweck etwas im Sortiment und Google hilft dem Laien oft mal´s nur soweit bist man ein Forum findet, in dem man sich schließlich anmeldet um zu fragen – was , wie , wo – …
Grundsätzlich ist so ein Forum ne tolle Sache, aber kann es schon mal nach hinten los gehen, vor allem wenn plötzlich jeder was anderes sagt.
– Nein – wir können und werden auch niemanden die Entscheidung abnehmen welche Marke die Beste ist, oder was er auftragen / einspritzen soll, aber gerne geben wir unsere persönliche Meinung ab und sagen was wir für unseren Dicken nehmen würden.
Möchte man Informationen über die ganzen unterschiedlichen Produkte ist das Korrosionsschutz-Depot der richtige Ansprechpartner!
Das Unternehmen wurde 1992 vom Firmeninhaber Dirk Schucht gegründet und hat mittlerweile seine eigen entwickelten Produkte.
Hat man nun die richtigen Produkte gefunden, stellt man sich die Frage „wie gehe ich vor?“
Aus diesem Grund haben wir in den letzten Tagen zusammen mit dem Kraftwagenzentrum an einem Video gearbeitet, welches zeigen soll, dass es wirklich nur etwas Übung und Geduld braucht um das Fahrzeug gegen den Rost zu schützen.
Unser Defender bekam also das gesamte Beauty- Programm was das Kraftwagenzentrum im Angebot hatte!
Steinschlagschutz in den Radkästen, Mike Sanders in die Hohlräume und Wax auf den Unterboden.
Bevor wir jedoch den Steinschlagschutz auftragen konnten, musste Lexi erst mal die Radkästen mit Trockeneis säubern.
Als Martin endlich loslegen konnte, merkte man dass er in seinem Element war!
Er erklärte für die Videoaufnahmen alles was man wissen muss, um die arbeiten selbst am eigenen Auto durchzuführen.
Die Hitze war geradezu perfekt um das Sanders zu verarbeiten und um das Wax am Unterboden schnell trockenen zu lassen.
Wer immer noch bedenken hat, kann dem Team vom Kraftwagenzentrum in Nürnberg gerne einen Besuch ab statten!

2 thoughts on “Kampf gegen die braune Pest

  1. Ich habe meinen alten 6er (635 CSI) professionell versiegeln lassen. Entschieden habe ich mich für Mike Sanders Fett. Über die Seite findet man die Verarbeitungsstationen und ich habe mich für die Firma Schuster & ludwig in Hannover entschieden.

    Ich schwöre auf das Mike Sanders Fett und habe einen super Eindruck davon.

    1. Ich kann auch nur sagen das ich davon überzeugt bin.
      Das war bei meinem anderen Defender so und bei dem Aktuellen natürlich auch.
      In Verbindung mit dem Unterbodenschutz einfach eine Tolle Sache.

      MFG Ben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.