Die Problematik mit der Steuer und der Versicherung dürfte vielen Defender – Fahrer
bekannt sein.

Einerseits berechnet das Zollamt auf Grund der kleineren Ladefläche im Verhältnis zur Fahrgastzelle die Steuer für einen PKW, auf der anderen Seite wird der Defender meist nur als Lieferwagen versichert… – da kann es schon mal teuer werden!

Alles reden und Handeln half bei meiner aktuellen Versicherung nichts!
Die Ansprechpartnerin der Versicherung machte mir in einem freundlichen Gespräch klar, das Sie sich an die Unterlagen der Zulassungsstelle halten müsse und das Fahrzeug deshalb so teuer in der Versicherung ist, weil es als Geländewagen zur Güterbeförderung bis 3,5Tonnen zugelassen ist.

Der Grund für meinen Preisvergleich etlicher Versicherungen ließ nicht lange auf sich warten.
Etwa 4 Monate nach dem Kauf unseres Dicken bekamen wir unser neues Firmenauto, welches als Lieferwagen zugelassen wurde.
Bei der Versicherung angerufen, wie es der Zufall wollte hatte unsere Ansprechpartnerin gerade Urlaub, und gefragt was der Neue denn im Jahr an Versicherung kostet.

„Ist es PKW oder ein LKW“ fragte Sie direkt, ein Lieferwagen antwortete ich Ihr, worauf Sie mir sagte das Lieferwagen bis 3,5t bei Ihnen einen Festpreis bekommen.

Im späteren verlauf des Abends stellte ich mir die Frage warum unser Defender nicht auch diesen Festpreis für Lieferwagen bis 3,5T bekommt.

Als ich das Angebot von einer in Coburg ansässigen Versicherungsgesellschaft online ausrechnen ließ, war ich so begeistert das ich es nicht Glauben konnte, ein Preisunterschied von ca. 200€!

Da ich aus Erfahrung lieber auf Nummer sicher gehe, wählte ich direkt die Hotline der Versicherung.

Der nette Herr rechnete mit mir das Angebot nochmals durch und nannte mir nun den jährlichen Beitrag, wies mich aber darauf hin, er könne es gerne noch mal als PKW durch rechen.
Leicht verwirrt sagte ich Ihm nochmals, das es sich um die Fahrzeugklasse N1G handle – zugelassen als Geländefahrzeug zur Güterbeförderung bis 3,5t!

Freundlicherweise erklärte mir der Mitarbeiter des “Coburger Versicherungsunternehmen“
Das die Versicherung bei der Er arbeitet bei Fahrzeugen bis 3,5T selbst entscheiden können ob es sich nun um einen LKW oder PKW handle.

Hoffnungsvoll schickte ich die Kopie des Fahrzeugscheins zur Versicherung!

Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten, war aber eindeutig.

Der Defender wird als PKW versichert!

 

Pkw Versicherung Defender

 

Wir waren mehr als überrascht von diesem Antwortschreiben.
Unserem Versicherungswechsel steht also nichts mehr im Wege 😉

Ob das so noch mal funktioniert, kann ich leider nicht sagen, einen versuch ist es jedenfalls wert.

Die Ersparnisse gegenüber der alten Versicherung liegen etwa bei um die 300€ jährlich.

Die PKW Versicherung für den Defender TD4 ist also nicht unmöglich!

2 thoughts on “PKW VERSICHERUNG DEFENDER

  1. Hi,
    da ich versicherungstechnisch gerade vor dem selben Problem stehe, könntet ihr mir euren Ansprechpartner bei der Versicherung nennen?

    Vielen Dank,
    Sebastian

    1. Hallo Sebastian,

      Einen direkten Ansprechpartner bei der Versicherung hatten wir nicht, da wir über die Hotline angerufen hatten (0800 5893436864) .
      Bis wir einen passenden Berater am Telefon hatten dauerte es auch eine Weile.
      Der sprach das mit seinem Team- Leiter ab und machte mir das Angebot für die PKW Versicherung.

      Wichtig ist nur, dass Du darauf hinweist das er steuerlich ein PKW ist und im Fahrzeugschein „Van“ steht. Nicht zu vergessen – das Fahrzeug hat eine kleinere Ladefläche im Vergleich zur Fahrgastzelle und wurde somit zur Beförderung von Personen gebaut. – danach war die Sache kurz gesagt abgehakt.

      Ich hoffe wir konnten dir etwas Helfen

      Schöne Grüße

      Ben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.